Kommission IT-Recht

Schlüsseltechnologien zur Digitalisierung wie z.B. Cloudanwendungen oder KI sind omnipräsent und erfordern zunehmend Kompetenzen auf bisher IT-fremden Themenbereichen, insbesondere im juristischen Bereich (Lizenz-/Vertragsrecht, Datenschutz, Vergaberecht u.a.). Ein gemeinsames Ziel der Kommission IT-Recht soll die Vernetzung, Partizipation und Förderung der Zusammenarbeit von Personen mit einem juristischen Aufgabengebiet an IT-Zentren der deutschen Hochschulen, auch über Landesgrenzen hinaus, hinsichtlich rechtlicher und vertraglicher Bestpractice sein."

Die Kommission wurde im Frühjahr 2023 eingesetzt. Im Laufe eines Jahres sollen

  •  eine Austauschplattform für Dokumente sowie eine Plattform für gemeinsame Arbeit an Dokumenten (z.B. Stellungnahmen) geschaffen werden und
  •  der Teilnehmendenkreis genauer spezifiziert werden.

Aufgrund der wachsenden Bedeutung von Rechtsthemen für die Arbeit von IT-Zentren ist anschließend eine Überführung in einen ZKI-Arbeitskreis angedacht.

Zusammensetzung der Kommission zu Beginn:
Beschäftigte an IT-Zentren mit juristischem Aufgabengebiet, die übergeordnet für mehrere Einrichtungen zuständig sind, Sprecher der ZKI AK Softwarelizenzen und Strategie & Organisation sowie Mitglieder des ZKI-Vorstands. Weitere Teilnehmende sind IT-Jurist*innen an IT-Zentren (nicht an Justitiariaten), deren Zuständigkeit sich auf einzelne Einrichtungen beschränkt, Expert*innen für Datenschutz-Recht, Vergaberecht, Lizenzrecht sowie zentrale Stellen für Digitalisierung.

Kontakt:

Karola Möhring, (Sprecherin), TU Ilmenau / Hochschul-IT-Zentrum Thüringen
Johannes Nehlsen, (stellvertretender Sprecher), Uni Würzburg / Stabsstelle IT-Recht