Prozesse an Hochschulen

Welche Prozesse gibt es an Hochschulen überhaupt? Wie kann man sie optimal managen? Welche Tools und Hilfsmittel können für das Prozessmanagement hilfreich sein? Diesen Fragen ist der ZKI nachgegangen und hat die Antworten dazu im Rahmen der „Prozesslandkarte für den Bereich Studium und Lehre“ zusammengestellt. Diese Landkarte stellt die Abläufe rund um den Lebenszyklus eines Studierenden an einer Hochschule – Student Life Cycle– in den Mittelpunkt. Dabei geht es sowohl um IT-gestützte Prozesse als auch um rein organisatorische Aspekte.

Prozesslandkarte schafft Transparenz und Orientierung

Die Prozesslandkarte unterstützt auf diese Weise die Reflektion, Optimierung und Weiterentwicklung der hochschuleigenen Prozesse im Sinne eines Campus Management und kann als Referenz für jede Hochschule dienen. Die Verwendung der Prozesslandkarte ist unabhängig davon sinnvoll, ob die eigene Hochschule ein neues Campus-Management-System einführen möchte oder sich bereits in der Umsetzungsphase befindet.

Bestandteile der Prozesslandkarte sind ein Katalog von Hauptprozessen inklusive deren Definition, Teil- und Unterprozessen und Erläuterungen sowie ein Glossar der verwendeten Begriffe. Begleitende Texte zur Einführung, Abgrenzung und Anwendung sowie eine Checkliste für die hochschuleigenen Campus-Management-Prozesse runden das Dokument ab.

Kontakt

Michael Jeschke
Sprecher des AK Campus Management
TU Berlin

Tel.: 030 314-25 756
E-Mail: michael.jeschke@remove-this.tu-berlin.de

Download