Online-Herbsttagung 2020

Die ursprünglich geplante ZKI-Präsenztagung 2020 zum Thema "Datenmanagement und künstliche Intelligenz: Über Herausforderungen der Zukunft", die ursprünglich vom 7. bis 9. September 2020 an der Technischen Universität Dresden stattfinden sollte, wird - wie in den ZKI-News berichtet wurde -  verschoben. Stattdessen wird es folgende Online-Veranstaltung geben:

Am Dienstag, den 8.09.2020, ist von 14.00 – 17.00 Uhr ein Webinar unter dem Motto "Lessons learned, so far" geplant. Hier sollen die bisherigen Erfahrungen zur krisenbedingten Beschleunigung von Digitalisierung in Lehre, Forschung und Administration vorgestellt und virtuell diskutiert werden.  

Am Mittwoch, den 09.09.2020, findet von 9.00 – 12.00 Uhr eine Online-Session zu Entwicklungen auf nationaler Ebene statt. Geplant sind Beiträge aus den Themenbereichen High Performance Computing, Forschungsdateninfrastruktur und Online-Lehre.

Die Vorträge werden per Stream bereitgestellt. Als Rückkanal für Fragen und Reaktionen steht ein moderierter Chat-Kanal zur Verfügung, so dass eine Interaktivität gegeben ist.

Die technische Basis der virtuellen Tagung ist das Videokonferenz-System des DFN-Vereins (Pexip). Diese Zusammenarbeit bietet sich durch die örtliche Nähe des Kompetenzzentrums für Videokonferenzdienste (VCC) - einem Projekt des DFN-Vereins - und der TU Dresden an.

Auf Grund des Charakters der Tagung entfallen Ausstellung, Sponsoring und Abendprogramm. Es werden keine Teilnahmegebühren erhoben.

Die Zugangsdaten werden rechtzeitig vor der Tagung über die ZKI-Mailingliste bekanntgegeben. Außerdem werden im Vorfeld Termine angeboten, um den Zugang zur Online-Tagung vorher testen zu können.

Weitere Informationen erteilt der ZKI-Vorsitzende Hartmut Hotzel.

 

Die TU Dresden gehört seit 2012 zu den deutschen Exzellenz-Universitäten. Sie offeriert an 18 Fakultäten ein weitgefächertes Studienangebot und deckt ein breites Forschungsspektrum ab. Das ZIH ist für die Kommunikationsinfrastruktur der TU Dresden verantwortlich und betreibt die zentralen IT-Infrastrukturdienste und Server. Überdies unterstützt es als interdisziplinär ausgerichtetes Zentrum die Fakultäten in allen IT-relevanten Bereichen. Als Kompetenzzentrum für Hochleistungsrechnen und Big Data stellt das ZIH spezielle Ressourcen für HPC und Datenanalyse bereit und bietet dafür Unterstützung und Beratung an. Im Fokus stehen die Unterstützung der Anwender:innen bei der Optimierung wissenschaftlicher Anwendungen und die Entwicklung neuer Methoden zur Lösung wissenschaftlich-technischer Forschungsfragen. Das ZIH führt umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsarbeiten durch und ist national sowie international vernetzt.

Technische Universität Dresden
Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH)
01062 Dresden