Beginn:    9:10 Uhr
Ende:  15:20 Uhr
Protokoll: Herr Fischer
Teilnehmer: Emrich, Fischer, Held, Humbert, Johannsen, Luttermann, Mann, Martin, Schimmler,
  Schmidt, Seedig, Suren, Thomalla, Wörfel, Wößner, Schößler, Zollner
Vortragsbericht: Herr Zollner

TOP 0: Formalia
Herr Mann begruesst in Vertretung von Herrn Seedig als Gastgeber die Teilnehmer und stellt kurz die Gesamthochschule Kassel und deren Rechenzentrum vor.
Die folgende Tagesordnung wird angenommen:
TOP 1: Vortragsbericht
TOP 2: Berichte
TOP 3: Katalog und Qualitätskriterien für RZ-Dienste
TOP 4: Planung der weiteren AK-Arbeit
TOP 5: Sonstiges

TOP 1: Vortragsbericht
Herr Zollner stellt die Ergebnisse des Arbeitskreises „Hochschulrechnungswesen“ der deutschen Universitätskanzler vor, der vom 15.05.1998 bis 31.07.1999 Empfehlungen zum Hochschulrechnungswesen erarbeitet hat. Die entsprechenden Dokumente „Schlußbericht ...“ von August 1999 und „Greifswalder Grundsätze ...“ wurden zwischenzeitlich (per MAIL vom 05.11.1999) allen Mitgliedern des ZKI-AK zur Verfügung gestellt.
Durch diesen Arbeitskreis sind zwar eine Reihe von Leistungskatalogen erarbeitet worden, aber keiner für Rechenzentren.

TOP 2: Berichte
Die Berichte der Anwesenden lassen keine signifikanten Änderungen gegenüber der tabellarischen Zusammenfassung (Anlage 1 des Protokolls der 2. Sitzung) erkennen.

TOP 3: Katalog und Qualitätskriterien für RZ-Dienste
Im Ergebnis der i.w. von den Herren Held, Luttermann und Schimmler getragenen Diskussion wird die Notwendigkeit eines Leistungskataloges mit (messbaren) Qualitätskriterien sichtbar. Kriterien für die Qualität eines RZ-Dienstes sind dabei u.a. Fachkompetenz, Transparenz, Sicherheit, Zuverlässigkeit und Aktualität, deren Bewertung / Kontrolle über (Nutzer-)Befragungen, (RZ-interne) Selbsttests, Evaluierungen im Kollegenkreis, Wettbewerb (in einem internen Markt) und Kostenvergleiche erfolgen könnte.

TOP 4: Planung der weiteren AK-Arbeit
 Es werden (kleinere Unter-)Arbeitsgruppen gebildet, die bis zur nächsten Sitzung folgende Diskussionsgrundlagen / Arbeitspapiere erstellen:
Dienste-Rahmenkatalog    (Fischer, Schmidt, Suren, Wörfel, Wößner)
Kriterien für Quantifizierung und Qualifizierung (Emrich, Held, Luttermann oder Vertreter, Münch)
Standardkostenpläne    (Held, Zollner)

Die Diskussion „Kostenträger = Dienstleistung“ wird ausgesetzt bis zum Vorliegen eines Leistungskataloges.

TOP 5: Sonstiges
Herr Wößner dankt Herrn Seedig als Gastgeber und für die Unterstützung bei der Ausrichtung und Durchführung der AK-Sitzung.
Termin der 4. Sitzung: Dienstag, 25.01.2000, Hannover
 
 

Kurt Wößner
(Vorsitzender)