ZKI ist Mitglied und Multiplikator der Allianz für Cybersicherheit

Der ZKI ist über den Arbeitskreis Informationssicherheit offizielles Mitglied und Multiplikator der Allianz für Cybersicherheit (ACS). Mit der 2012 gegründeten Allianz verfolgt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) das Ziel, die Widerstandsfähigkeit des Standortes Deutschland gegenüber Cyber-Angriffen zu stärken.

Durch seine aktive Beteiligung als Multiplikator der Allianz kann sich der ZKI noch wirksamer in der Öffentlichkeit in das Thema Informationssicherheit einbringen. Er erhält Zugang auf das gemeinsam von BSI und Mitgliedern aufgebaute IT-Sicherheits-Know-how und kann außerdem auf diverse Serviceangebote der ACS wie Fachvorträge und Workshops mit BSI-Referenten, etc. zurückgreifen.

Der ZKI-Arbeitskreis Informationssicherheit wird ein Grundschutzprofil "Hochschule" als Basis für Sicherheitskonzepte dieser Einrichtungen erarbeiten. Zur Umsetzung des Vorhabens sind momentan drei 5-stündige Workshops mit dem BSI geplant. Die Mitglieder des Arbeitskreises Campusmanagement werden dabei Unterstützung leisten, da sie die Kernprozesse rund um das Campusmanagement an Hochschulen analysiert und in einer Prozesslandkarte dokumentiert haben.

Der erste Workshop findet am 20./21.3.19 im Rahmen der ZKI Frühjahrstagung in der Sitzung des Arbeitskreises Informationssicherheit statt. Hier wird die Prozess-Sicht im Vordergrund stehen.

Ansprechpartner sind das Sprecherteam des Arbeitskreises Prof. Manfred Paul von der Hochschule München und Bernhard Brandel von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.