Inhaltsbereich

ZKI Nachrichten

12.02.2015 10:38

Was hat Webentwicklung mit der Gestaltung eines zeitgemäßen Campus Managements an Hochschulen zu tun?

Ein Interview mit den Sprechern der Arbeitskreise Campus Management (CM) und Web

 

Wie am 29.01.2015 schon berichtet, treffen sich die ZKI-Arbeitskreise Campus Management und Web am 26. und 27.03.2015 zum Thema "Web-Projekte rund um den Student Life Cycle" in Berlin. Wir haben Michael Jeschke von der Technischen Universität Berlin und Sprecher des Arbeitskreises Campus Management und Tobias Müllerleile von der Universität Marburg und Sprecher des Arbeitskreises Web zum bevorstehenden Treffen gefragt:

Welchen Mehrwert hat ein gemeinsames Treffen der beiden AKs?
Der ZKI ist eine gute Möglichkeit sich auszutauschen, nicht nur innerhalb des eigenen Arbeitskreises über Hochschulen hinweg, sondern auch fachlich über den eigenen Tellerrand hinaus.  
Wie Sie weiter unten in der Beantwortung der Frage zu "Schnittstellen der Arbeitskreise" auch lesen können: im Wesentlichen beantwortet sich diese Frage durch die Möglichkeit zum Austausch bzw. die potentielle Koordination genau an diesen Stellen. Der ZKI bildet hier die "Plattform" für einen solchen Austausch.

Was hat die Sprecher dazu bewogen, ein Treffen gemeinsam durchzuführen?
Im ZKI Campus Management können die Mitglieder im Vorfeld Vorschläge einreichen, welches das Thema der nächsten Sitzung sein soll. Die Wahl fiel auf "Campus Management & Web" und zeigt, wie sehr die Mitglieder des ZKI Arbeitskreises Campus Management an diesem Thema interessiert sind.
Was lag näher, als den ZKI Arbeitskreis Web zu fragen, ob Interesse an einer gemeinsamen Sitzung besteht? Zumal der AK in seinem Mission Statement schreibt: "Das World Wide Web nimmt heute unter allen Informations- und Medienkanälen im Forschungs- und Lehrbereich eine entscheidende Schlüsselstellung ein."

Was erhofft man sich, vom anderen zu lernen?
Potentiale für gemeinsame Entwicklungen, Planung von zukünftigen Aufgabenbereichen: Es geht hier nicht zuletzt auch darum, die spezifischen Voraussetzungen bzw. Anforderungen der jeweils anderen "Sphäre" noch besser kennenzulernen. Aus Sicht des AK Web gehören Campus Management Systeme zu den komplexesten und "kritischsten" (Web-)Anwendungen (in Sachen Verfügbarkeit, Datenschutzanforderungen, allg. Sicherheit etc.), Mitglieder des AKs bringen hier das Know How für den Betrieb einerseits, aber eben auch für die (technische wie strategische) Integration in die sonstigen Informationssysteme mit. Diese interessieren - entsprechend den konkreten Anforderungen etc. - die bestehenden und vor allem die in der Planungs- oder Implementationsphase befindlichen CM-Systeme, ihre Benutzerschnittstellen, APIs usw.. Umgekehrt interessiert die AK CM-Mitglieder das Web als technische, aber auch als inhaltliche ("Nutzer-")Schnittstelle, die nun alle CM-Systeme ja mehr oder weniger als Standard (zumindest in Bezug auf die Nutzung durch Studierende) verwenden, und konkret natürlich die Erfahrungen im AK Web aus dem Betrieb ähnlicher Systeme. Dabei ist der steigende Anteil von webgestützten Lösungen im Campusmanagement zu berücksichtigen.

Wo liegen die Schnittstellen zwischen beiden Arbeitskreisen?
An das zeitgemäße Campusmanagement werden zunehmend Anforderungen weit über die internen Verwaltungsfunktionen hinaus im Bereich der Nutzerservices bzw. self services vor allem für die Studierenden aber auch für das Lehrpersonal gestellt. Damit verbunden sind nutzer- bzw. zielgruppenbezogene Weboberflächen und/oder mobile Zugänge. Daraus ergibt sich in den Hochschulen zukünftig ein verstärktes Miteinbeziehen der Webentwicklung bei der Gestaltung von Campusmanagement. Durch ein gemeinsames Treffen werden die Mitglieder beider Arbeitskreise gegenseitig für diese zukünftigen Aufgabengebiete sensibilisiert und eingestimmt.

Welche Erwartungen haben beide Arbeitskreise an das Treffen?
Gegenseitiger Austausch über aktuelle und zukünftige Entwicklungsrichtungen, eingesetzte Technologien und Erwartungen der User ...

Welche Themen stehen im Vordergrund?
Klassische und zukünftige Weblösungen für den Bereich Campusmanagement sowie mobile integrierte Serviceangebote auch über das Campusmanagement hinaus. Allgemein gesprochen "Serviceangebote" und „Strategien“ aus beiden Bereichen.

Wie ist die Resonanz der Mitglieder auf dieses Treffen (Anzahl der Anmeldungen)?

Bisher ca. 80, wir rechnen mit ca. 100-120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Herr Jeschke und Herr Müllerleile, wir danken Ihnen im Namen des Vorstands für das Gespräch und wünschen Ihnen für das bevorstehende Treffen gutes Gelingen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des ZKI e.V. , 12.02.2015